Neuigkeiten

Verfasst von khinze am 17/05/2017 - 06:39
  Was braucht es, um gesellschaftliche Systeme wirklich tiefgreifend zu verändern? Welche neuen Instrumente benötigen Sozialunternehmer dafür? Und vor allem: Welche Wege der Zusammenarbeit müssen wir gemeinsam gehen, um die größtmögliche Wirksamkeit zu entwickeln? Die diesjährige Ashoka Sozialunternehmerkonferenz widmete sich genau diesen Fragen. In praxisnahen Workshops haben die Teilnehmer neue Tools kennengelernt und gemeinsam...
Verfasst von khinze am 17/05/2017 - 05:55
Ashoka fördert ausschließlich Social Entrepreneurs mit systemverändernden Ansätzen -  Menschen, die „umdenken“. Aber was heißt das eigentlich? Stellen Sie sich Folgendes vor: Einige Menschen werden in einen Raum mit einer Badewanne geführt. Der Wasserhahn ist voll aufgedreht, die Wanne läuft über. An der Wand stehen Mopps und Eimer. Nur Verrückte würden mit Mopp und Eimer versuchen das Wasser so schnell aufzuwischen wie es aus dem Hahn...
Verfasst von khinze am 17/05/2017 - 04:43
  Am 15. Mai haben wir sechs neue Sozialunternehmer in unser Netzwerk aufgenommen. Im Rahmen einer feierlichen Abendgala im Berliner Allianz-Forum  wurden die neuen Fellows den rund 400 Gästen vorgestellt. Die Zeremonie fand im Anschluss an die Ashoka Sozialunternehmerkonferenz statt. Auf der Konferenz diskutierten die Teilnehmer, darunter viele Fellows aus den vergangenen Jahren, wie sie gemeinsam gesllschaftliche Systeme...
  Die Herausforderung: Für vielen Menschen mit niedrigem Einkommen werden steigende Energiepreise zum existenzbedrohenden Faktor. Der fehlende Zugang zum Basisgut Energie gefährdet zudem Gesundheit und gesellschaftliche Teilhabe. Bisher steckt die Diskussion zu dem Thema in Deutschland jedoch noch in den Kinderschuhen. Sozialunternehmer*innen können einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Problems leisten – beispielsweise durch die...
Verfasst von khinze am 05/04/2017 - 10:41
Mit dem "Hello Accelerator" setzt Ashoka Deutschland das Engagement für die bessere Integration von Geflüchteten in Deutschland fort. Unterstützt werden 10 Partnerschaften zwischen erfolgreichen internationalen Fellow-Projekten aus dem Bereich Migration und Integration und lokalen Organisationen. So wird der Transfer erprobter Projekte aus dem Ausland in den deutschen Kontext umgesetzt. Der "Hello Accelerator" ist ein partnerschaftliches...
Verfasst von khinze am 22/03/2017 - 09:34
„Wer die Welt verändern will, muss Türen öffnen“. Diesem Motiv folgend hat Ashoka am 22. März 2017 wieder zum gemeinsamen Abend für Ashoka Support Network (ASN) und Fellows in die Burda Bar nach München eingeladen. Mehr als 70 Gäste feierten 10 Jahre ASN und schauten gemeinsam mit ASNerin der ersten Stunde, Ann-Kristin Achleitner, auf Erreichtes zurück und wagten einen Blick in die Zukunft. Das zahlreiche Erscheinen, der intensive und...
Verfasst von khinze am 02/02/2017 - 09:43
Rendite mit guten Taten zu verbinden, gilt bei den meisten Anlegern noch immer als unvereinbar. Impact Investing ermöglicht genau diesen Spagat. Mit der Entwicklung eines Hybriden Fonds zur Skalierung sozial unternehmerischer Ideen soll die „Denkblockade“ durchbrochen werden. Dieser Report von McKinsey, Ashoka und weiteren Partnern zeigt, wie es gehen kann. >>>
  Mit diesen kleinen Geschichten aus dem Ashoka Netzwerk möchten wir auf das Jahr 2016 zurückblicken: +++Friedensstifter machen Mut+++ Peace Counts propagiert konstruktiven Journalismus für Frieden und sozialen Wandel und brachte im September 2016 FriedensmacherInnen in Berlin/Paretz zusammen (siehe Foto). Für die TeilnehmerInnen aus 30 Ländern bedeutete der Gipfel eine wichtige Stärkung: Sie berieten sich gegenseitig bei ihren Problemen...
In enger Partnerschaft mit den Maltesern werden in der Wirkungsschmiede für Teilhabe junge Sozialunternehmer und Projektmacher, die sich für die gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Zielgruppen einsetzen, für ein Jahr begleitet. Jeweils zwei Engagierten aus zehn verschiedenen Projekten in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Inklusion wird ein strukturierter Prozess geboten, um gemeinsam an der Wirksamkeit ihrer Projekte zu arbeiten....
  Wir trauern um Heidrun Mayer, Gründerin des Augsburger Sozialunternehmens Papilio, die am Donnerstag, den 4. August 2016, bei einem Fahrradunfall tödlich verunglückte. Heidrun wird uns als eine herausragende Sozialunternehmerin in Erinnerung bleiben, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, frühzeitig die emotionale Kompetenz von Kindern zu stärken. Dazu entwickelte sie vor 14 Jahren als Projekt- und Studienleiterin im Augsburger beta...