Unser Team

 

In der Führung von Ashoka verstehen wir uns gemäß unserer Werte als eine Partnerschaft von „Mitunternehmern“, in der unsere Mitarbeiter mit wachsender Zugehörigkeit Gesamtverantwortung übernehmen – vergleichbar mit einer Partnerschaft bei Anwaltskanzleien oder mit Unternehmensberatungen.

Zu unserem Team gehören aktuell in München, Berlin und Hamburg:

Laura Brämswig • Fellowship (Standort Berlin)

Laura Brämswig liebt es brillanten sozialen Ideen dabei zu helfen ihre Wirkung zu verbessern und zu skalieren. Als Managerin des Fellowship Programms verknüpft sie die Stränge zwischen den verschiedenen Akteuren des Social Impact Sektors. Vor Ashoka hat sie bei BCG als Strategieberaterin mit dem Fokus auf Organisationsentwicklung, soziale Organisationen und öffentliche Institutionen gearbeitet. Sie ist eine an der LSE, Leuphana und UAB ausgebildete Wirtschafts- & Sozialpsychologin und Politologin.

Nina Cejnar • Programm Engagement mit Perspektive (Standort Berlin)

Nina Cejnar verstärkt seit Mitte 2016 das Ashoka Team durch ihr Spezialisten-Knowhow zum Thema Social Entrepreneurship und Impact Investing, dass sie sich in den letzten 8 Jahren durch die Arbeit mit verschiedenen Pionieren in dem Sektor auf diversen Teilen der Welt erworben hat. Nun unterstützt sie im Programm Engagement mit Perspektive (PEP) Nachwuchs-Sozialunternehmer beim Aufbau wirkungsvoller und nachhaltiger Strukturen. Nina Cejnar ist diplomierte Volkswirtin von der LMU in München.

Anika Haag • Personal- und Wissensmanagement (in Elternzeit bis Herbst 2017)

Anika Haag ist seit 2008 für interne Strukturen und Vernetzung sowie das Personalwesen verantwortlich. Sie hat VWL mit Schwerpunkten auf Entwicklungsländer, Soziologie und Außenwirtschaft studiert und war im Rahmen ihrer Forschungen u.a. in Sambia unterwegs. Außerdem entwickelte sie ein Wissensmanagement-System für ihren Fachbereich an der Universität Gießen. Ihre Kenntnisse im Management von Non-Profit Organisationen hat sie durch Weiterbildung vertieft und stärkt damit die Professionalisierung von Ashoka.

Laura Haverkamp • Führungsteam - Ashoka Support Netzwerk, Kommunikation

Im Kern von Ashokas Aktivitäten fühlt sich Laura zu Hause, die seit Ende 2011 Teil des Teams ist. Neben dem Ashoka Support Netzwerk koordiniert sie die Kommunikationsthemen von Ashoka Deutschland. Zuvor hat sie neben dem Fellowship-Programm drei Jahre lang den Auswahlprozess (Venture) geleitet und knapp 20 Fellows in das Ashoka-Netzwerk begleitet. Vor ihrer Zeit bei Ashoka lernte Laura in der Beratung das Handwerkszeug der Öffentlichkeitsarbeit und startete während ihres berufsbegleitenden Masters in Public Policy eine Initiative für die wirkungsvolle Kommunikation sozialunternehmerischer Ideen. Engagements in Schul- und Studienzeit (u.a. AIESEC) unterstreichen ihre frühe Leidenschaft für Ashokas Vision „Everyone a Changemaker“.

Oda Heister • Führungsteam - u.a. Talentinitiative (Standort München)

Oda Heister ist seit 2006 bei Ashoka. Davor lebte sie mehrere Jahre in Polen, wo sie zuletzt stellvertretende Leiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung in Warschau war. Dort startete sie Dialogprogramme zwischen Vertretern des sozialen Sektors, Politikern und der Wirtschaft. Gleichzeitig baute sie unter schwierigen Bedingungen ein neues Länderprogramm in Weißrussland auf. Oda Heister studierte Wirtschaft und Philosophie in Freiburg, Brighton (UK) und Berlin und ist eine der Gründerinnen des „Humboldt Forum Wirtschaft", das eine Brücke zwischen wirtschaftlichen und ethischen Themen schlägt.

Katharina Hinze • Fellow-Auswahl, Kommunikation (Standort Berlin)

Seit 2015 verstärkt Katharina Hinze das Team von Ashoka. Bereits 2012 war sie als Trainee bei Ashoka und hat nach einem zwei-jährigen Exkurs als Studiengangsleiterin für den „Master of Public Policy“ an der HU Berlin & Europa Universität Viadrina wieder den Weg in die Heimat der Changemaker gefunden. Katharina leitet die Auswahl der Ashoka-Fellows und ist Ansprechpartnerin für Kommunikation. Sie ist Diplom-Kulturwirtin und engagiert sich seit ihrer Jugend für Menschenrechte, Migration und in der Bildungsarbeit.

Christine Hoenig-Ohnsorg • Programm Engagement mit Perspektive / Coaching- und Beratungs-Netzwerk (Standort Berlin)

Christine Hoenig-Ohnsorg verantwortet das Programm Engagement mit Perspektive (PEP), welches Nachwuchssozialunternehmer beim Aufbau nachhaltiger und wirkungsvoller Strukturen unterstützt und ist Ashokas Ansprechpartnerin für unsere pro bono Berater und Coaches. Vor ihrem Start bei Ashoka in 2012 hat sie weltweit Erfahrungen in verschiedenen Organisationen und der Beratung von Unternehmen und Institutionen zur internationalen Zusammenarbeit gesammelt. Sie studierte Internationale Betriebswirtschaft in Tübingen und Sydney sowie European Management an der Ecole de Management Strasbourg, ist Trainerin, Coach und Gründerin zweier gemeinnütziger Organisationen.

Rainer Höll • Führungsteam (Standort München)

Seit 2010 gestaltet Rainer Höll diverse Programmbereiche mit, vor allem aber baut er Brücken zwischen Stiftungen, Politik, Wohlfahrt und Social Entrepreneurs und findet hier immer wieder neue Synergien zwischen unterschiedlichen Akteuren. Bevor Rainer seinen "Master of Public Administration" in Cambridge (USA) absolvierte, arbeitete er u.a. als Projektleiter bei der Robert Bosch Stiftung sowie der Bertelsmann Stiftung. Er studierte Philosophie und Neuere Deutsche Literatur in Tübingen, Berlin und London. Im Rahmen seines Engagements für den Aufbau von Alumni-Netzwerken an Schulen gründete er 2003 den Verein "Alumni at School" mit, der heute 200 Schulen in Deutschland erreicht.

Odin Mühlenbein • Ashoka Globalizer (Standort Hamburg)

Odin Mühlenbein ist Projektmanager im internationalen Ashoka Globalizer-Programm. Globalizer entwickelt Strategien für fortgeschrittene Sozialunternehmer aus aller Welt mit dem Ziel, soziale Wirkung zu skalieren und Veränderungen auf systemischer Ebene zu erreichen. Vor seiner Tätigkeit bei Ashoka sammelte Odin vielfältige Erfahrungen als Strategieberater bei McKinsey & Company. Odin hat zwei Sozialunternehmen mitgegründet, die mittlerweile von Nachfolgern geführt werden. Er studierte Philosophie, Logik und Politische Wissenschaften in München, Oxford und Cambridge

Ingrid Schalke • Trainee Programm Engagement mit Perspektive (Standort Berlin)

Ingrid Schalke hat in Berlin Soziologie studiert und ihre Masterarbeit über die gesellschaftlichen Ziele von UnternehmerInnen in der Sharing Economy geschrieben. Nach ihrem Praktikum bei der giz in Berlin und einer kurzen Station beim Impact Hub Wien unterstützt sie nun seit Mitte März das PEP-Team bei der Förderung junger Sozialunternehmer.



Matthias Scheffelmeier • Führungsteam (Standort Berlin)

Matthias Scheffelmeier ist seit 2009 bei Ashoka. zuletzt verantwortete er den Launch und Aufbau von Ashoka in der Türkei mit Sitz in Istanbul. 2012 gründete er unter dem Dach von Ashoka den “ChangemakerXchange”, eine Platform und globales Netzwerk für junge Social Entrepreneurs. Im Rahmen einer strategischen Allianz vertrat Matthias in den Jahren 2012-2015 neben seiner Tätigkeit für Ashoka parallel die Aktivitäten der BMW Stiftung Herbert Quandt in der Türkei und Region. Als Keynote-speaker auf TEDx Events, an Universitäten und bei Großveranstaltungen tritt Matthias auch öffentlich für das Thema Social Entrepreneurship, verbesserte Förder- und Wachstumsbedingungen und wirksames gesellschaftliches Engagement ein.

Annika Schröder • Werkstudentin (Standort München)

Als Werkstudentin unterstützt Annika Ashoka vor allem im Backoffice und der internen Kommunikation. Sie ist erste Ansprechpartnerin, wenn es um Planung und Organisation geht. Nach ihrem BWL-Studium in Wien und London freut sie sich nun neben ihrem Masterstudium in Politikwissenschaften hier im operativen Tagesgeschäft mitzuarbeiten. Annikas Interesse für soziale Projekte und gesellschaftlichen Wandel hat sie über die ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung zu Ashoka geführt.

Markus Sollner • Finanzen / Operations (Standort München)

Unsere Finanzen und rechtlichen Belange sind seit Juni 2015 bei Markus in guten Händen, der vor seinem Eintritt bei Ashoka mehrere Jahre Erfahrung im Bankwesen und der Unternehmensberatung sammeln konnte. Als studierter Betriebs- und Finanzwirt mit Studium in Würzburg und in London blickt er darüber hinaus auf mehrjährige Berufspraxis als Steuerfachangestellter zurück. Nun freut er sich darüber, im Team von Ashoka seine Fachkenntnisse einsetzen zu können, um professionell zur Überwindung gesellschaftlicher Missstände beizutragen.

Julia Reiche • Fellowship-Programm / Ashoka Support Netzwerk (Standort Hamburg)

Mit ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre (HSG), knapp 10 Jahren Erfahrung als Beraterin mit Fokus auf neue Geschäftsstrategien bei McKinsey & Company, ihrem Hintergrund als Managerin von Recruiting- und Entwicklungsprozessen einer Wirtschaftsanwaltskanzlei sowie diversen freiberuflichen Tätigkeiten im Feld unternehmerischer Verantwortung bringt Julia Reiche seit Anfang 2015 viele Kompetenzen und Ideen in die Arbeit von Ashoka ein. Als Teil des Teams berät sie Fellows direkt, setzt Beratungsformate um und gestaltet aktiv unsere Netzwerkarbeit. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Michael Vollmann • Führungsteam - Ashoka Globalizer (Sabbatical)

Michael Vollmann leitet das internationale Ashoka Globalizer Projektteam, welches Ashoka Fellows weltweit im Wirkungswachstum und bei ihrer Internationalisierung unterstützt. Außerdem leitet er die CIDG und agiert somit als Brücke zur Entwicklungszusammenarbeit und Kooperation mit Schwellen- und Entwicklungsländern. Zuvor war er drei Jahre lang für die Auswahl neuer Fellows (Venture) und die Durchführung und Weiterentwicklung des Fellowship-Programms in Deutschland verantwortlich. Er studierte Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Uni Passau und der Universidade do Estado de Rio de Janeiro (UERJ) und gründete eine Studenteninitiatve zum Thema EZ.

Florence Wild • Trainee Fellow-Auswahl, Fellowship (Standort Berlin)

Florence Wild verstärkt seit April 2017 als Trainee sowohl die Auswahl neuer Fellows als auch das Fellowship-Programm. Mit einem Masterabschluss in Internationalen Beziehungen und Auslandserfahrungen in den USA, Frankreich, Nepal und Südkorea sowie anschließenden Stationen bei der GIZ und der Robert Bosch Stiftung hat sie ein gutes Auge für Querschnittsthemen, dem „Big Picture“ und Ideen, die potenziell grenzüberschreitende Wirkung entfalten können. Inhaltlich hat sie bereits zur Förderung von Zivilgesellschaft, Medien und interkulturellem Austausch sowie zu globaler Gesundheit und Biodiversität gearbeitet und freut sich deshalb insbesondere über die thematische Vielfalt der Ashoka Fellows.

 

Lernen Sie hier weitere internationale Teams von Ashoka kennen.

Unser Dank für die Bilder geht an Christian Klant (www.christian-klant.de).